Hans Heinz Holz

Hans Heinz Holz
Cover Macht und Ohnmacht der Sprache

Macht und Ohnmacht der Sprache

Untersuchungen zum Sprachverständnis und Stil Heinrich von Kleists

 

„Unsere Untersuchung geht auf die Erhellung sprachphilosophisch relevanter Sachverhalte aus. Die grundlegende Leistung der Sprache ist Verständigung. Ihr wichtigster (wenn auch nicht ihr einziger) Wesenszug ist es, Mitteilung zu sein. Bei näherem Zusehen gewahrt man indessen, daß die Negation dieses ihres eigenen Wesens zum Wesen der Sprache hinzugehört. Ebenso wie zur Aufklärung von Sachverhalten, dient sie auch zu deren Verschleierung. Und zwar eignet der Sprache ihre verschleiernde Rolle gerade, weil und insofern sie aufklärend ist. So finden wir im Herzen der menschlichsten aller menschlichen Funktionen eine immanente Dialektik, derzufolge sie das Gegenteil ihrer selbst aus sich hervorbringt. Aufklärend und verschleiernd zu sein, ist das Formmerkmal jedes möglichen Sprechens.“

 

Inhalt

Vorwort

Kapitel Sprache

Link zum Verlag