Hans Heinz Holz

Hans Heinz Holz
Cover-Kunst-Theorien

Kunst-Theorien

Kleine Schriften zur Ästhetik

 

„Was also ist es, das uns aus der historischen Relativität unserer Position heraus die Möglichkeit gibt, von Kunstwerken aller Zeiten betroffen zu werden und sie wertend zu beurteilen? Mit anderen Worten: Was ist das Zeitlose an großer Kunst? Oder vielleicht das Überzeitliche, der unabgegoltene Gehalt, den wir aufnehmen und immer wieder aufs neue ausdeuten? Warum erlaubt das Kunstwerk diese Fortschreibung seiner Bedeutung, die ja immer auch ein Bedeutungswandel an ein und derselben Formgestalt ist? Sodaß in die Aussage jedes Werks auch seine Rezeptionsgeschichte immer mit eingeht?“

 

Inhalt

Exakte Metaphern

Link zum Verlag